Liteville History

2004

Das 301 wird vorgestellt, es ist in den Rahmengrößen S bis XL erhältlich. Die Rahmen unterscheiden sich durch das damals neue Konzept der Rahmenlänge und nicht der Rahmenhöhe. Alle Rahmen haben die gleiche Sattelrohrlänge (nur bei L und XL etwas verlängert, ohne dass sich aber der Knoten zwischen Sitzrohr und Oberrohr nach oben verschieben würde).
Der Preis beträgt 1690 € incl. Parts-Kit (im wesentlichen: Stütze, Klemme, Steuersatz)

2005

Die ersten Räder werden ausgeliefert: Das Rad hat 115 mm Federweg und ist für Gabeln mit 100-130 mm ausgelegt und bis 140 mm freigegeben, es werden 500 Stück hergestellt.
Zur zweiten Auslieferung vor Weihnachten 2005 bis Ostern 2006 verändert sich am Rahmen nichts, die zweite Auslieferung bekommt lediglich die eingelaserte Seriennummer auf dem Oberrohr, an der sich die Baureihe erkennen lässt (hier: 002 = Mk 2). Als Sonderfarbe können auch golden eloxierte Litevilles bestellt werden. Insgesamt werden 1000 Mk 2 hergestellt und ausgeliefert.

2006

Ab Mk2 (Auslieferung verzögert sich teilweise bis ca. Ostern - danke Pittus!) gibt es auch die Rahmengrößen XS und XXL.
Es ist ein XC-Racing-Kit erhältlich, wobei am Oberrohr ein Gleitlager statt des Kugellagers verbaut wird (ab 2006 Serie).
Der Preis beträgt nun 1690 € ohne Parts-Kit, dass jetzt 225 € extra kostet (Sattelstütze, Schnellspanner, Steuersatz)
Einige bauen 160er Gabeln ein, Liteville wird nervös, testet und stellt fest, dass der Rahmen das aushält...Der Rahmen ist ab sofort für bis zu 160 mm Federgabeln freigegeben.
Die erste Lieferung Frühjahr 2006 (Mk 3) bleibt unverändert.

2007

101 
Das neue Hardtail wird vorgestellt in zwei Versionen: 101 und 101 4X. Bestellt werden kann bald, ausgeliefert werden nicht...

301
Die erste Lieferung 2007 (Mk 4) weist einige Änderungen auf, die wichtigste: Der Rahmen bekommt mehr Federweg (115 -> 130 mm), das Lager des Umlenkhebels wird umgestellt auf ein Gleitlager mit höherem Losbrechmoment, um Wippen noch effektiver unterdrücken zu können, (vgl.  Racing-Kit), das Titankit wird Serie. 
Die Sitzstreben sind oben nicht mehr gegabelt, die oberste Zughalterung ist jetzt geteilt in zwei einzelne Zungen, das Rockguard wurde neugestaltet und ist jetzt geschwungen.
Preis: 1775 €.
ab Mk5: Detailänderung: der Rohrsatz wird erneut leichter - dadurch aber auch dellenanfälliger, vor allem am Unterrohr. Später (ab Mk8) wird hier die Wandstärke wieder erhöht. Dadurch sind aber die Mk6 und Mk7 die leichtesten 301-Rahmen bisher... (wegen der Aluschrauben an den Zughaltern minimal leichter als das Mk5 mit Stahschrauben)

601/901?
ein Bike für’s Grobe wird angekündigt, Funktionsmodelle werden getestet, auf der Eurobike wird ein Kunststoffmodell ausgestellt, das auf den ersten Blick dem Canyon Torque erschreckend ähnlich sieht...

2008

101
Endlich werden im August die langersehnten ersten 101 ausgeliefert. Die erste Lieferung hat eine 10mm Steckachse, es wird aber bald auf 12mm umgestellt, da die Nabenhersteller dies wünschen. Syntace entwickelt den X12-Standard, der das Zeug hat, sich durchzusetzen.

301
Ab Mk 6 sind die Zughalterschrauben nicht mehr silberne Stahlschrauben, sondern schwarz eloxiertes Aluminium. 
Dafür steigt der Preis für den Rahmen auf 1840 €.
An den ersten 301 tauchen ebenfalls Steckachsenhinterbauten auf. (Ich sehe das erste Mal eins an Komposters 301 im Harz Oktober 2008 - wobei Proper direkt den RWS-Hebel himmelt. Ein Grund mehr, die Inbusversion zu wählen ;)))
In Finale hat Michi ein 301 mit ca. 150mm Heckfederweg dabei, dies soll aber so nicht in Serie gehen.
Mk 7 wird ausgeliefert, allerdings nicht unbedingt bei allen Rahmengrößen, teils werden noch ältere Rahmen weiterverkauft (z.B. in XXL).

901
die neue Abwärtswaffe wird uns in Finale gezeigt, der Presse im Juni präsentiert, auf der Eurobike sind dann fahrbereite Prototypen vorhanden, die aber noch eine Mischgeometrie aufweisen (L-Sitzrohr und M-Oberrohr). Das Interesse ist gigantisch, das Rad gewinnt den neuen Milestone-Award der Bike als beste Produktinnivation Bike 2008. Ab September kann das Bike bestellt werden, Auslieferung lt. Homepage “Anfang 2009”

2009

101
Nichts neues, die erste Lieferung ist noch nicht ausverkauft, deshalb werden weiterhin Mk 1 ausgeliefert.

301
Bei Mk 7 kann gewählt werden zwischen normalem Hinterbau und X12-Hinterbau (aufpreispflichtig). 
Zudem gibt es für Mk 4-6 ein Upgrade-Kit auf X 12
X12 Upgrade-Kits sind jetzt auch für Mk 1-3 erhältlich ,diese erweitern wie gehabt auch den Federweg auf 130 mm.
das Mk 8 wird vorgestellt und schlägt in der Community ein wie eine Bombe. 
Es wird sofort bestellt, was das Zeug hält und die Warterei geht mal wieder los.

901
Im LAufe des Jahres werden die ersten beiden fast identichen Baureihen ausgeliefert.
kleine Änderungen vom Mk1 zum Mk2: Hammerschmidt-Führung wurde optimiert.

Hallo zusammen,
es war nie die Rede von uns, dass das Litevile 901 Mk2 mit Postmount kommt.
Die Änderung am Mk2 ist folgende:
Die Zugführung wurde für die Hammerschmitt Zugverlegung optimiert.
Die Zugdurchführung an der Hebellagerung am Unterrohr besitzt nun auf der rechten Seite eine breitere Durchführung für den zusätzlichen Zug bei der Nutzung einer Hammerschmidt Kurbel. 
Desweiteren ist die Zugdurchführung durch die Federbeinaufnahme auf der rechten Seite auch so verbreitert, dass dort zwei Züge durch gelegt werden können.
Die Änderungen betrifft also folgende Teile:
- Aufnahmebock für den Umlenkhebel
- Aufnahme der vorderen Federbein Befestigung
- beide Federbein Befestigungen

Außerdem gibt es ab sofort optional spezielle 3-fach Kabelhalterungen für die Verwendung von Hammerschmidt Kurbeln. Diese werden demnächst auch auf unserer homepage zu finden sein.

Viele Grüße,
Michi Grätz

2010

101
Nichts Neues zu Jahrebeginn, weiterhin werden Mk1 verkauft.

301
Mk8: alles bleibt wie es war - alles wird neu:
Bei ähnlichen Rahmengewichten und typischer Optik wird das Rad quasi neu konstruiert:

  • Es gibt drei Hebel für 120/140/160 mm Federweg.
  • Die Bremsaufnahme wird Postmount 7” für 180 mm Scheiben
  • ISCG03 Standard am Tretlager für Hammerschmidt, Kabelführung im HS-Kit optional
  • neues Rockguard (drei verschiedene für Saint, Shimano Shadow und SRAM - nicht mehr im Lieferumfang, sondern 34,50 € Aufpreis!)
  • steilerer Sitzwinkel bei längeren Gabeln
  • ganz anderer Rohrsatz, am auffälligsten ist das durchgehend kantige Oberrohr mit kenvexer Unterseite, in der die Züge verschwinden und das Sitzrohr, das wie beim 901 geformt ist und vor dem Tretlagergehäuse auf den Rahmen trifft
  • Schaltkabel hinten wird durch die Schwinge geführt, Schaltaußenzug gehört zum Lieferumfang
  • X12 Steckachse, Wechselschaltauge (wie beim 101 und 901)
  • Kabelführung für verstellbare Sattelstütze
  • Vorbereitung für die noch nicht lieferbare Kettenführung
  • kein silberelox mehr, dafür aber RAW (Alu roh)

Mk8

Der Preis steigt auf 1960 € - der Lieferumfang sinkt dagegen auf das absolute Mindestmaß: Rahmen mit dem schon verbauten Schaltzug. Keine Sattelklemme, kein Rockguard, natürlich wieder kein Steuersatz oder gar Sattelstütze (wie beim Mk1).
Damit kostet der Einstieg in die Liteville301Welt:

  • Rahmen (incl. Dämpfer, X12-Achse, Schaltaußenzug) 1960,-
  • PartsKit (Alu-Stütze, Sattelklemme, Steuersatz, Dämpferpume, Key) 198,-
  • Rockguard 34,50

Summe: 2192,50 € (nur zur Erinnerung: das Mk1 kostete mit diesem Lieferumfang mal 1690 €!)

dazu kommen noch die 25 € für die X12-Endkappen, die bisher auch beilagen (101 und 901)

Aber: das 301 ist ein absoluter Technologieträger mit derart vielen innovativen Lösungen und Schnittstellen, dass die Produktion sich so stark verteuert hat, dass Syntace weniger am teurer gewordenen Rahmen verdient als je. So mit die aufwändigste Geschichte ist das Tretlager mit der geraden Kabeldurchführung, aber auch scheinbare Kleinigkeiten wie die eingeschweißten “Töpfchen” im Oberrohr für die Zugaufnahme von Sattelstützenzug und Umwerferzug kosten Herstellungszeit und damit Geld. Die vielen neu eingebauten Schnittstellen sind zwar noch nicht alle verwendbar (Kettenführung), aber machen den Rahmen zukunftssicher. Insgesamt also mal wieder extrem viel Rad für’s Geld.

901
erstmal nix neues, das Mk3 wird vermutlich PM-Bremsaufnahme bekommen.

2011

ein überraschendes Jahr:

101
Das 101 läuft aus, es soll es nicht mehr geben! Die letzten werden abverkauft, ebenso die 101 FX
Viele finden das sehr schade, manche hoffen auf ein 101 mit 29”, andere auf eine Überarbeitung und Neuauflage...

301
Der Mk8-Verkauf läuft bombig, von keinem LV sind bisher mehr hergestellt worden (nach meinen Infos ca. 2000 Stück!)
Im Sommer kommt nach und nach das Mk9, im wesentlichen unverändert.
Die LV-Homepage sagt: Neu am 301 Mk9: 
- Neues Schweißtechnik-Verfahren (die Schweißnähte sind glatter)
- Steifere Hauptlagerung der Schwinge mit 50% weniger Bauteilen 
- Geänderte Sitzrohr-Konifizierung 
- XS: 24''- Hinterrad, Serie
- Rahmengröße S: 15 mm tieferes Oberrohr, XS: 30 mm tieferes Oberrohr (im Vergleich zu den anderen Rahmengrößen)

601
Die Überraschung: das 601 wird im Spätsommer 2010 vorgestellt, wie üblich verzögert sich die Auslieferung “etwas”, der Anfangs genannte Termin April wird bis (vielleicht) September rausgeschoben.
Das 601 sieht wie ein schlankeres 901 aus, wiegt etwas 300 g weniger, hat 165 oder 190 mm Federweg.
Alle Infos hier http://www.liteville.de/t/22_444.html
Nett ist, dass das 601 billiger ist als das 901!

901
wird vorerst auch nicht mehr gebaut, ob es ein Mk3 geben wird steht in den Sternen...

Zubehör
Endlich sind für alle Räder die Kettenführungen lieferbar, es muss sogar schnell nachgebessert werden, da der Freigang bei der ersten Version (SCS I) nicht ausreichte, an mehr und mehr 301 sieht man dafür jetzt die SCS II. 
Ebenfalls lieferbar: der superleichte Bashguard von Syntace (Grinder) für 36 und 38 Zähne und 
die deutlich leichtere Version der Sattelstütze (P6 Hiflex Carbon, in 480/34,9 zuerst rund 245 g, später 235 g leicht, teils mit Hifelx Aufdruck, teils ohne...